DAS ZWEI-SPEICHER-SYSTEM -
eine smarte Lösung für Mehrfamilienhäuser

Bauherr

Familie Heller

Ort

Rechtenbach (Hüttenberg)

Baujahr

2016

Heizungssystem

1 x Sole/Wasserwärmepumpe NIBE F1345-30 +GeoCollect

Erdwärme-Absorber + 2 x Warmwasserspeicher NIBE DD-WH

Zuständiger Fachbetrieb

Strohal Anlagenbau

Dass Wärmepumpen auch im Mehrfamilienhaus eine gute Wahl sind, zeigt das Bauvorhaben von Familie Heller. 2016 entstanden in Hüttenberg acht Wohnungen mit Wohnflächen zwischen 80 m² und 120 m². Eine Erdwärmepumpe vom Typ NIBE F1345 übernimmt die Gebäudeheizung und die Warmwasserbereitung.

Um den im Vergleich zu Ein- und Zweifamilienhäusern höheren Trinkwasserhygieneanforderungen gerecht zu werden, erfolgt die Brauchwasserbereitung mittels eines Zwei-Speicher-Systems: Speicher 1 wird durch die Wärmepumpe auf eine Temperatur von 55 °C gebracht. Da in einem Mehrfamilienhaus große Wassermengen bevorratet werden, muss der Vermehrung von Legionellen vorgebeugt werden. Dazu ist eine Speichertemperatur von 55 °C nicht ausreichend. Man benötigt eine Temperatur von 60 °C.

Würde man die Temperaturdifferenz von 5 K (55 °C auf 60 °C) über die Heizkassette der Wärmepumpe ausgleichen, hätte das zur Folge, dass bei einem Absinken der Speichertemperatur auf z.B. 58 °C wiederum die Heizkassette die Temperaturdifferenz ausgleichen müsste. Die Wärmepumpe könnte mit Ihrer Ladetemperatur von 55 °C den 58 °C warmen Speicher nicht auf 60 °C erwärmen. Denkt man diesen Prozess weiter, hätte die Wärmepumpe letztlich nichts mit der Warmwasserbereitung zu tun, sondern ausschließlich die Heizkassette.

Um dies zu verhindern, nutzt man einen weiteren Speicher, der mit dem 55 °C warmen Wasser von Speicher 1 versorgt und anschließend elektrisch auf 70 °C nacherhitzt wird. Im Gegensatz zu Speicher 1 hat Speicher 2 also keinen Kaltwasserzulauf sondern einen Warmwasserzulauf aus Speicher 1. Mischt man nun das Wasser aus Speicher 1 und Speicher 2, können ebenfalls 60 °C garantiert werden. Sinken die Temperaturniveaus in den beiden Speichern, wird lediglich Speicher 2 elektrisch nacherhitzt. Speicher 1 wird immer von der Wärmepumpe geladen und versorgt zusätzlich noch Speicher 2.

Das Zwei-Speicher-System sorgt also dafür, dass die Wärmepumpe stets effizient arbeitet und gleichzeitig einen Großteil der Warmwasserversorgung übernimmt. Der Heizkassetten-Anteil wird auf ein Minimum beschränkt, der Anteil der genutzten Umweltwärme ist entsprechend hoch. Familie Heller plant bereits weitere Mehrfamilienhäuser, natürlich wieder mit Wärmepumpe.

_