Förderung
Förderung und Zuschuss für Ihre Wärmepumpe

Hohe Förderungen für Wärmepumpen

Mit den attraktiven Förderungen im Marktanreizprogramm (MAP) möchte der Staat Verbraucher motivieren, ihre alte Heizung auf erneuerbare Energien umzustellen oder diese in einen Neubau einzuplanen.

Förderkriterium Jahresarbeitszahl

Entscheidend für die Art und Höhe der Förderung ist unter anderem die Jahresarbeitszahl (JAZ) der Wärmepumpe. Die JAZ einer Wärmepumpe beschreibt das Verhältnis von Heizwärme zum eingesetzten Strom. Das zuständige Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAfA) hat für die Gewährung einer Förderung zwei Grenzen gesetzt:
Die Basisförderung (möglich in der Modernisierung) setzt eine Arbeitszahl von mindestens 3,5 voraus. Bei der Innovationsförderung (Neubau und Modernisierung) ist eine JAZ von mindestens 4,5 zu erreichen. Die JAZ Ihrer geplanten Wärmepumpe können Sie unserem Jahresarbeitszahlen-Rechner ermitteln (https://www.nibe.de/de-de/support/jahresarbeitszahlen-rechner.html).

Erdwärmepumpen in der Modernisierung

Für erdgekoppelte Wärmepumpensysteme im Ein- und Zweifamilienhaus können Anlagen einen Zuschuss von mindestens 4.000 € erhalten, mit Erdsonde sogar 4.500 €. In den meisten Fällen wird darüber hinaus ein Lastmanagement-Bonus von 500 € gewährt. Werden bei besonders effizienten Anlagen die Kriterien für die Innovationsförderung erfüllt, erhöht sich der Basis-Förderbetrag um 50%. Bei sehr hoher Effizienz der Wärmepumpe und Erreichen der Innovationsförderung werden so im Bestand bis zu 7.250 € gefördert.

Luftwärmepumpen in der Modernisierung

Für Luft/Wasser-Wärmepumpensysteme im Ein- und Zweifamilienhaus können Anlagen einen Zuschuss von mindestens 1.500 € erhalten. In den meisten Fällen wird darüber hinaus ein Lastmanagement-Bonus von 500 € gewährt. Werden bei besonders effizienten Anlagen die Kriterien für die Innovationsförderung erfüllt, erhöht sich der Basis-Förderbetrag auch hier um 50%. Bei sehr hoher Effizienz der Wärmepumpe und Erreichen der Innovationsförderung werden so im Bestand bis zu 2.750 € gefördert.

Wärmepumpen im Neubau

Hier werden in Verbindung mit einer Erdsonde bis zu 4.500 € im Rahmen der Innovationsförderung angeboten. Bei dem Einsatz der hocheffizienten Luft/Wasser-Wärmepumpe NIBE F2120 sind es 1.500 €, bzw. 2.000 € inkl. Lastmanagement-Bonus.

Die drehzahlvariablen Wärmepumpen NIBE F1155 oder F1255 bieten beste Ergebnisse in Bezug auf die erforderliche Jahresarbeitszahl von mindestens 4,5.

Es gelten grundsätzlich die Förderbedingungen vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAfA).

Berechnen Sie hier Ihre Jahresarbeitszahl nach VDI 4650:

Rückfragen zu Fördermöglichkeiten

Mit der Verarbeitung meiner Daten durch NIBE zum Zweck der Bearbeitung der Anfrage erkläre ich mich einverstanden. Die Einwilligung in die Verarbeitung meiner Daten kann ich jederzeit für die Zukunft widerrufen. Den Inhalt der Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

_